Arbeits- und Gesundheitsschutzrecht II

Arbeits- und Gesundheitsschutzrecht II

Termin: 06.11.2018 - 08.11.2018
Location: Wyndham Hotel, Quedlinburg
Adresse: Klink 11, 06484 Quedlinburg
Kategorie: Arbeits- und Gesundheitsschutz
Tarif A: 865,00 € zzgl. MwSt.
Tarif B: 1.145,00 € zzgl. MwSt. (inkl. Ü/VP)
Anmeldeschluss: 4. September 2018

Zum Einstieg eine kurze Rückbesinnung auf Teil I dieses Seminars

 

Das Arbeitsschutzgesetz verpflichtet den Arbeitgeber, für Gesundheit und Sicherheit der Beschäftigten zu sorgen. Gefährdungen und erst recht Schäden müssen vermieden und nicht repariert werden (Prävention statt Reparatur). Betriebs- und Personalräte haben dabei umfassend mitzubestimmen.

 

Grundlegend und unverzichtbar sind die Gefährdungsbeurteilung und die daraus abgeleiteten Maßnahmen. Es handelt sich um folgende Hauptschritte:

  • Auswahl der Arbeitsplätze und Tätigkeiten (Obacht: was sind gleiche Arbeitsplätze?)
  • Bestimmung der Erfassungs- und Analysemethoden sowie der Akteure unter Einbeziehung der Beschäftigten
  • Feststellung von (Fehl-)Belastungen, sonstigen Gefährdungen und deren Beurteilung
  • Maßnahmen zur Vermeidung und/oder zum Abbau dieser Belastungen und Gefährdungen
  • Dokumentation
  • Unterweisungen als wichtiges Begleitinstrument für effektivere Prävention und sicheres Verhalten der Beschäftigten
  • Wirksamkeitskontrolle, ohne die das ganze Unternehmen Gefährdungsbeurteilung sinn- und folgenlos bleibt

 

Weitere Elemente eines integrierten Gesundheitsmanagements

 

  • Betriebliches Eingliederungsmanagement: Übersicht über ein Verfahren, das den Arbeits- und Gesundheitsschutz unterstützen kann, das aber auch Tücken und neue Gefahren birgt (Stichwort: Krankenrückkehrgespräche unter der Überschrift „BEM“)
  • Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) nach Sozialgesetzbuch V, bes. §§ 20b und 20c
  • Sinn und Kriterien eines (integrierten) Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM)

 

Organe für die Umsetzung/Organisation des Arbeits- und Gesundheitsschutzes

 

  • Arbeitgeber/Dienststelle
  • Aufgabendelegation an „fachkundige und zuverlässige“ Personen
  • Betriebsarzt
  • Fachkraft für Arbeitssicherheit
  • Sicherheitsbeauftragter, §§ 22 ff. Sozialgesetzbuch VII
  • zentrales Gremium: Arbeitsschutzausschuss, § 11 ASiG
  • Mitbestimmung der Betriebs- und Personalräte
  • Betriebs- und Dienstvereinbarungen

 
Rollen der Versicherungsträger und staatlicher Stellen
 

  • Berufsgenossenschaften, gesetzliche Krankenversicherungen, Rentenversicherung
  • Gewerbeaufsichtsämter/Ämter für Arbeitsschutz
Freistellung:
§ 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX, § 40 NPersVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog entsprechendes LPersVG. Alle Seminare der TBS Niedersachsen GmbH erfüllen entsprechende Erforderlichkeit.
Kostenübernahme:
§ 40 Abs. 1 BetrVG, § 96 Abs. 8 SGB IX, § 37 NPersVG, § 44 Abs. 1 BPersVG, analog entsprechendes LPersVG

Buchen Sie jetzt!

Ticket-Typ Preis Plätze
Tarif B
zzgl. MwSt. (inkl. Übernachtung und Vollpension)
1.145,00 €
Tarif A 865,00 €



Ihr(e) Referent(en)

Kontakt

TBS Niedersachsen GmbH
Arndtstraße 20
30167 Hannover
Tel. 05 11/920 200 40
Fax 05 11/920 200 41
Mobil: 0172/45 25 802
info@tbs-niedersachsen.de

Beratung

  • Kontaktaufnahme zur TBS Niedersachsen per E- Mail, Brief, Fax oder Telefon
  • Vereinbarung eines kostenlosen Erstgespräches
  • Schriftliches TBS-Beratungsangebot an den Betriebsrat
  • Beratung nach Klärung der Kostenübernahme

Unsere Geschäftsfelder

  • Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Organisationsentwicklung und Arbeitsorganisation
  • Personalentwicklung
  • Datenschutz
  • Informationstechnik/Datenverarbeitung
  • Wirtschaftliche Angelegenheiten

Datenschutz

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten sehr ernst. Im Mai 2018 tritt die DSGVO (Datenschutz Grundverordnung) in Kraft. Hier der Link zu unserer Datenschutzerklärung.